01.04.2016, von Pascal Franke

Gebäudeteileinsturz fordert mehrere THW-Ortsverbände

Ein Gebeäudeteileinsturz in Helmstedt beschäftigte von Donnerstagnacht bis Freitagnachmittag 6 THW-Ortsverbände und Feuerwehrkräfte aus Helmstedt und Braunschweig.

Einsatzkräfte des Ortsverband Uelzen beginnen mit dem Abladen der ASH-Komponenten.

Am Donnerstag und Freitag war der Ortsverband Helmstedt im Einsatz. Aufgabe war das Einrichten einer Zugbefehlsstelle durch den Zugtrupp und das Unterstützen der weiteren Ortsverbände durch die 1. Bergungsgruppe.

Aufgrund eines Gebäudeteileinsturzes alarmierte die Feuerwehr zunächst THW-Fachberater aus den Ortsverbänden Hannover-Langenhagen und Burgdorf, welche dann nach Einschätzung der Lage den Zugtrupp des THW Helmstedt alarmieren ließen. Durch diesen wurde dann die Alarmierung des Ortsverbandes Uelzen mit ASH (Abstützsystem Holz) und dem ESS-Trupp (ESS= Einsatzsicherungssystem) und der 1.Bergungsgruppe des OV Helmstedt eingeleitet.

Zusammen mit Kräften der Feuerwehr Helmstedt & Berufsfeuerwehr Braunschweig wurde in der Nacht die Abstützung der Fassade mittels ASH eingeleitet. Am frühen Freitagmorgen wurden die Kräfte aus Uelzen durch Einsatzkräfte des OV Quedlinburg ausgelöst, der ESS-Trupp wurde um Einsatzkräfte aus Northeim erweitert, sowie der Baufachberater aus Northeim kam zur Einsatzstelle. Am späten Freitagnachmittag war der Einsatz beendet.


  • Einsatzkräfte des Ortsverband Uelzen beginnen mit dem Abladen der ASH-Komponenten.

  • Die ersten Balkenkonstruktionen werden zusammen mit der B1 aus Helmstedt gefertigt.

  • Lagebesprechung mit dem Baufachberater des THW, Einsatzleiter Feuerwehr, Gruppenführer ASH-Komponente OV Uelzen und Führungskräften der BF Braunschweig.

  • Auch der Bürgermeister war Ort und machte sich ein Bild von der Lage.

  • Der Kran der BF Braunschweig wird in Stellung gebracht.

  • Mithilfe der Drehleiter der Feuerwehr Helmstedt befestigen Kameraden des THW die Stützkonstruktionen miteinandern.

  • Die ASH Konstruktion kurz vor Vollendung.

  • Die ASH Konstruktion kurz vor Vollendung.

  • Letzte Besprechungen zwischen dem Baufachberater des OV Northeim und Einsatzkräften des OV Quedlinburg.

  • Die fertige ASH-Konstruktion.

  • Mithilfe des Kran der BF Braunschweig werden die schweren ASH-Komponenten zum Dach transportiert.

  • Um die Mauer auch von innen zu sichern begeben sich gesicherte Helfer über den Trümmerkegel zum Gebäudeinneren.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: