Die Bergungsgruppe 2

Die 2. Bergungsgruppe (kurz: 2. BGr) ist auch Bestandteil des Technischen Zuges beim THW. Neben einer Grundausstattung, die weitgehend jener der 1. Bergungsgruppe ähnelt, ist die 2. Bergungsgruppe mit zusätzlichen, schwereren Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge. Mit diesen Werkzeugen kann die 2. BGr schwere Bergung auch da leisten, wo Abgase oder Lärm verbrennungsgetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Personen gefährden würden. Eine in 2/3 aller Technischen Züge vorhandene Betonkettensäge erlaubt selbst das Durchdringen von Betonwänden. Als Einsatzfahrzeug wird der GKW II aktuell durch den vielseitigeren und vor allem billigeren Mehrzweckkraftwagen ersetzt.

Der Einsatz der 2. BGr erfolgt weitgehend stationär am Schwerpunkt des Einsatzgeschehens. Für die Energieversorgung der schweren Technik wird ein 50-kVA-Stromerzeuger mitgeführt. Entweder als Anhänger mit Lichtmast oder bei einigen Prototypen einer neuen Gerätekraftwagen II Generation, die sich aber nicht durchsetzten konnte, im Aufbau. Die Stärke der 2. BGr Typ A beträgt 0/2/7=9 - dies bedeutet 1 Gruppenführer, 1 Truppführer und 7 Helfer. Beim Typ B (beinhaltet Anti-Terror-Pack) beträgt die Stärke 0/3/9=12 - dies bedeutet 1 Gruppenführer, 2 Truppführer und 9 Helfer.